SOA Governance

Arne Koschel, Gernot Starke

SOA-Governance ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor von SOA (und den damit verbundenen geschäftlichen Veränderungen), denn zielgerichtete Governance sorgt dafür, dass Business und IT endlich enger zusammenarbeiten. Sie legt den Grundstock für das heutzutage so wichtige "compliance management" und ermöglicht ganz nebenbei ein angemessenes "Monitoring" Ihrer SOA-Initiative. Bei unserem Plädoyer für SOA-Governance gehen wir davon aus, dass für SOA die geschäftlichen und organisatorischen Aspekte höhere Priorität besitzen als die technischen Grundlagen.

Zum vollständigen Artikel bzw. Download.

SOA Governance: Crucial Necessity or Waste of Time?

The term "governance" has been regularly appearing in IT publications and conferences for some time, but among technical circles, such discussions are often yawn-provoking at best. This article provides a developer-friendly guide to SOA Governance, starting with the general notion of IT governance down through design-time and the second runtime Governance.

(Kompletter Artikel auf InfoQ)

JAX 2008: Software Development Governance

(gemeinsam mit Dr. Thorsten Janning, kegon AG)

In der letzten Zeit kommt dem Thema der ganzheitlichen Steuerung von Entwicklungsprojekten immer höhere Bedeutung zu, unter anderem durch die Diskussion um In- und Outsourcing sowie Off- und Nearshore-Entwicklung.

Bei dieser Steuerung müssen Entscheider eine Vielzahl von Parametern berücksichtigen: Von Zeit- und Budgetrestriktionen, technischen
und juristischen Rahmenbedingungen, funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen bis hin zu den "inneren Werten" der entwickelten Systeme. Die zentrale Frage lautet: "Sind Architektur und Implementierung geeignet, die langfristigen Anforderungen ALLER Stakeholder zu erfüllen?" (und diese Anforderungen gehen über die rein funktionalen Merkmale deutlich hinaus!)

Für diese Governance-Aufgabe benötigen Manager vielfältige Unterstützung im Sinne eines "Software-Development-Dashboards", ein Portfolio an Meß- und Bewertungsinstrumenten für alle Aspekte von Softwareentwicklung und -betrieb.

Viel zu sehr rückten dabei in der Vergangenheit rein funktionale und monetäre Merkmale in den Vordergrund. Gerade in langlebigen IT-Systemen kommt aber den "inneren Werten", der strukturellen und architekturellen Qualität der Systeme, überragende Bedeutung zu. Jedoch lässt sich genau diese Qualität nur schwer auf Zahlen abbilden.

Im Vortrag stelle ich den Anforderungen an Software-Development-Governance ein Spektrum von Lösungsansätzen gegenüber. Dabei lege ich grossen Wert auf einfache Umsetzbarkeit: Statt teurer "all-in-one" Werkzeuge propagiere ich pragmatische Lösungen mit"Hausmitteln und Menschenverstand".

JAX 2007: SOA Governance Best (+Worst) Practices

Mit Arne Koschel (FH Hannover) und Gerd Schneider (Software AG).

Erfolgreiche SOA-Initiativen benötigen neben fundiertem technischen Know-how vor allem klare Leitplanken - neudeutsch "Governance". In der Session lernen Sie gute (und schlechte) Praktiken von SOA Governance kennen. Mit diesem Wissen können Sie für Ihre eigenen SOA-Initiativen angemessenes Regelungs- oder Befreiungspotenzial erkennen.

WJAX 2006: Risiken und Untiefen von SOA Projekten

Langsam legt sich die Hype-Wolke rund um SOA und die (harte) Arbeit hat begonnen. Im diesem Vortrag lernen Sie typische Stolpersteine, Fallen und Risiken von SOA-Projekten kennen. Dazu gehört die kritische Auseinandersetzung mit den Versprechungen der großen Software-Lieferanten, der vermeintliche Abschied der IT-Fürstentümer sowie die Unflexibilitätsfalle. Sie erfahren weiterhin, was Software-Architekten beachten sollten, um gute Service-Architekten zu werden und warum es gefährlich ist, Governance mit einer Service-Registry gleichzusetzen.

Einige Stichworte aus dem Inhalt:
- Warum verteilte Services schwer zu implementieren und noch schwerer zu verwalten sind
- Welche Aufgaben SOA-Governance hat und jede Registry nur Teile davon erfüllen kann
- Was Software-Architekten von Enterprise- und SOA-Architekten unterscheidet
- Warum Sie auf "IT-Business-Alignment" zwar zielen können, es aber fast immer verfehlen werden
- Was die Unflexibilitätsfalle ist und IT-Fürstentümer SOA-Ansätze häufig boykottieren

© 2001-2016 Dr. Gernot Starke Kontakt